Jesus ist mein Hirte

ihm folge ich ...
 

Letztes Feedback

Meta





 

warum?

Oft bleibt die Frage nach dem " warum" unbeantwortet, jeder denkt Gott hat aufgehört um die Erde, die Menschen zu sorgen, dabei sorgt er noch immer für uns alle. Nur, wer die heilige Schrift gelesen hat weis, das darin all das aufgelistet ist was heute auch geschieht. Gott gab uns das Wissen um gut und böse, doch er forderte uns nicht auf böse zu werden, das ist ein Unterschied. Dennoch, damit der Mensch unterscheiden kann was ist gut für mich wählt er den Weg des fühlens. Er will nicht nur sehen, sondern muß fühlen, damit er glauben kann, das es auch wahr ist. Deshalb können die Menschen ja nicht an Gott glauben, da er unfassbar/ untastbar ist. Es gibt zwar viele Marienerscheinungen, doch das kann man muß man aber nicht glauben, da man es nicht versteht. Und vor allem ist nicht alles wahr was darüber gesprochen wird. Denn die heilige Mutter Maria erscheint nicht nur so, sie hat immer eine Botschaft die meist für die Menschen schlecht ist, da es oft eine Warnung ist. Gerade deshalb, da man so etwas nicht beweisen kann, lehnen es viele Menschen ab. Anderst sieht es aus beim Bösen, das kann man fassen. Nicht den Teufel selbst, aber seine Diener. Diener sind alle die böse handeln, die zerstören, morden, streit und unruhe verbreiten. Das kann man fassen, da es normale Menschen sind. Daran glauben alle. Dahin würden alle gehen, um sich zu überzeugen, es zieht sie an. Doch wenn die Menschen nur wüssten das das Böse ihr Untergang ist, das die Hölle nur aus Schmerz besteht, der nie mehr aufhört würden sie aufhören böse zu sein. Gott ist gnädig, barmherzig, und kämpft um seine Kinder. Seine Waffe ist kein Schwert, sondern die Liebe! Mit Liebe kann man alles bekämpfen, sogar das Böse.

Deshalb fragt nicht nach dem warum, warum hilft Gott nicht, Gott hilft durch Menschen, er kommt nicht selber auf die Erde um dir zu helfen, er schickt dir Hilfe durch Menschen die dir nahe sind. Wenn du sie wegschickst wunder dich nicht das dir Gott nicht hilft.

Jeder Mensch in deiner Nähe der zu dir kommt wenn es dir schlecht geht, wenn du hilfe brauchst, sei es auch jemand dem du nicht traust, der dir aber helfen möchte, weis ihn nicht zurück, denn denke daran, er kann von Gott gesandt sein, um dir zu helfen.

liebe Grüße katimaria 

 

 

 

1 Kommentar 18.11.11 18:20, kommentieren

Werbung


nicht aufgeben!

Diese ersten Kommentare über meinen Blog hätten mich früher erschrocken, ich hätte mich verkrochen, doch heute ist dies nicht mehr so. Heute weis ich was mein recht ist, warum ich dies mache, was ich damit erreichen kann.

Schon zu Jesu zeit haben Menschen Gott verachtet, ihn ausgelacht, ihn verleugnet. Warum sollte es dann heute anderst sein? Das zeigt doch nur das es um so wichtiger ist Mut zu machen, denen, die so wie ich über Gott reden wollen, sich aber nicht trauen, wegen solchen Leuten die denken schlauer oder besser zu sein. Gott hat darauf diese Antwort, " Richte nicht damit dir nicht gerichtet wird!"

Keiner ist ohne Sünde, hier auf Erden, die Heiligen sind im Himmel, deshalb ist es wichtig tollerant zu bleiben. Wer nicht über Gott reden möchte muß es nicht, doch sollte er dann anderen ihren Weg gehen lassen, und sie reden lassen über das was sie möchten. Das tu ich genauso, was mich nicht interessiert schau ich mir nicht an, doch verurteile ich nicht.

Durch Gottes Gnade lerne ich immer neues dazu, vor allem seine Gebote wahr zu nehmen und nach ihnen zu leben. Ich möchte helfen, deshalb hab ich den Weg des Blogs gewählt um mich aufmerksam zu machen , denen die Hilfe annehmen möchten, doch mich nicht kennen. Nicht um mich wichtig zu machen. Wenn ich helfen kann ist es gut und ich bin Gott dankbar dafür, wem ich geholfen habe, das weis nur er und Gott. Gott ist die Kraft die mich leitet und die Gnade die hilft. Probiert es denn ihr werdet es nicht bereuen.

Gott gab uns die Gnade des Heilens noch dazu, durch Gott konnten wir schon viele Menschen heilen, von Krebs, Leukämie, und anderen Schmerzen, Zerrungen, ... anderen wurde die Heilung untersagt. Nicht durch ihren Fehler, nicht durch den unsrigen, sondern durch den Willen Gottes.

Gott ist der Richter der entscheidet wem und wann er einem hilft, es kann auch Jahre dauern oder nur sekunden, bis er einem die Heilung zukommen lässt.
Glauben ist eines dieser wichtigsten Schlüsselwörter die zur Genesung führen, doch auch die Freiheit ist wichtig, die Freiheit zu glauben, daran zu glauben und der Wille dazu.

Doch Gott ist auch gütig und hilft wo er kann obwohl er dort keinen Glauben findet. Da er alle durchdenkt und immer bereit ist zu helfen, nicht nur einem sondern zugleich mehreren Menschen.

Und was er dafür verlangt ist winzig, nur euer Gebet, euern Dank. Auch wer noch nicht geheilt werden konnte, obwohl es verschprochen war, sollte nicht Gott abweisen, den Glauben verlieren, das wäre sein Untergang. Bete zu Gott dann erst recht, frag ihn nach dem Warum, und du wirst die Antwort bekommen, durch dein Gebet. Verzweifelt nicht, denn Gott hällt seine Versprechen. Denn Gottes Wort ist Gebot.

Würde Gott lügen, wäre die Existenz der Erde, des Menschen umsonnst. Denkt darüber nach.

Mit lieben Grüßen eure Katimaria

16.11.11 19:37, kommentieren

warum glaube ich eigentlich?

Oft werde ich gefragt, " warum glaubst Du eigentlich"? Die Antwort darauf lautet, da ich es schon immer getan habe und darauf stolz bin das ich glauben kann. Ich hab schon als Kind am liebsten Geschichten über Gott gehört, war Messdienerin, dies war bisher eine der schönsten Momente meines Lebens. Ich hab mich sozusagen in Jesus " verliebt". Er war sozusagen die erste große Liebe! Und ich folge Ihm. Er ist mein Herz, meine Stimme, meine Vergangenheit und Zukunft. Wenn ich die Bibel lese, bete, an der Messe teil nehme bin ich vollkommen erlöst von all meinen Sorgen, da fühl ich mich sicher. Deshalb glaube ich da ich weis das es Gott gibt, das sein Sohn mein Herr für mich am Kreuz gestorben ist. Das unsere geliebte Mutter Maria oft mein Schutzpatron ist der ihren schützenden Mantel über mich legt und mich beschützt.

Vor 7 jahren bekam ich die Antwort darauf das all dies wahr ist. Gott nahm mich in seinen Dienst auf, gab mir die Gnade des Schreibens. Ich darf Ihm dienen, indem ich für andere Menschen die in Not sind, oder die Gott suchen, an ihn Fragen oder Bitten stelle, ihn aufsuche, und die Antworten auf dem Papier bekomme. Ihr dürft euch sehr gerne davon überzeugen, dafür lade ich euch gerne ein. Begegnet Gott auf eine Art die euch Zuversicht schenkt das er da ist. Scheut euch nicht ihn das zu fragen was ihr wissen wollt. Es muß nicht den Glauben betreffen, kann auch etwas sein das ihr nicht versteht. Dazu dürft ihr gerne entweder diesen Blog benutzen, oder wenn ihr nicht wollt das jeder das liest, dann nehmt meine email adresse katicamarkovic@yahoo.de   Ich durfte schon für über tausende Leute fragen, viele kennen lernen, dafür danke ich ihnen, und möchte auch gerne weiteren die Gelegenheit bieten dies zu tun. Es grüßt euch euere katimaria

4 Kommentare 15.11.11 17:57, kommentieren